Borosilikatglas, was ist das?

Borosilikatglas, auch Borsilikatglas, oder Borosilicatglas ist ein sehr chemikalien- und temperaturbeständiges Glas, das vor allem für Glasgeräte im Labor, der chemischen Verfahrenstechnik und im Haushalt eingesetzt wird. Die gute chemische Beständigkeit gegenüber Wasser, vielen Chemikalien und pharmazeutischen Produkten (hydrolytische Klasse 1) erklärt sich durch den Bor-Gehalt der Gläser. Die Unempfindlichkeit gegen plötzliche Temperaturschwankungen ist eine Folge des geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten von etwa 3,3 × 10−6 K−1.

Erstmals hergestellt wurde Borosilikatglas 1887 von dem deutschen Chemiker und Glastechniker Otto Schott.

 

Zusammensetzung des Borosilikatglas besteht aus

  • 70 % bis 80 % Siliciumdioxid (SiO2)
  • 7 % bis 13 % Bortrioxid (B2O3).
  • 4 % bis 8 % Alkalioxiden (Natriumoxid Na2O; Kaliumoxid K2O)
  • 2 % bis 7 % Aluminiumoxid (Al2O3)
  • 0 % bis 5 % Erdalkalioxiden (CaO, MgO, …)

Der Name der Glasgruppe ist aus den beiden Komponenten mit den größten Anteilen abgeleitet.

Schreibe einen Kommentar